Australien Kookaburra Münzen

Australische Münzen mit Kookaburra - Motiven




Kookaburra Münzen Serie

Die Kookaburra-Serie wurde ursprünglich als reine Anlagemünze aus reinem Silber (999/1000) konzipiert. Es gibt die Münzen in Normalprägung (BU, Brillant uncirculated) und teilweise auch als Polierte Platte. Auf allen Münzen erscheint auf den Vorderseiten ein jährlich wechselndes Kookaburra Vogelmotiv. Bei BU und PP unterscheiden sich die Motive eines Jahrgangs teilweise. Auf der Rückseite ist wie bei allen anderen australischen Münzen das Portrait der Königin Elisabeth II zu sehen.
Aufgrund der sich ständig ändernden Motive gibt es inzwischen viele Münzensammler, die diese Ausgabe auch als Sammel-Serie betrachten.

Geprägt werden die Münzen in der ältesten in Betrieb befindlichen Münzprägeanstalt Australiens, der Perth Mint, gelegen in der Stadt Perth. Diese Münzen werden grundsätzlich in einer Kapsel verpackt geliefert.

Münzen Kookaburra Ausgabetypen

Gewicht: 1 Unze (31,10 g)

Material: 999er Silber
Nennwert bis 1991: 5 AU$
Nennwert ab 1992: 1 AU$
Durchmesser: 40,60 mm
Dicke: 4,0 mm
Erste Ausgabe: 1990

Gewicht: 2 Unzen (62,20g)

Material: 999er Silber
Nennwert bis 1991: 10 AU$
Nennwert ab 1992: 2 AU$
Durchmesser: 49,7 mm
Dicke: 3,60 mm
Erste Ausgabe: 1991

Gewicht: 10 Unzen (311,03 g)

Material: 999er Silber
Nennwert bis 1991: 50 AU$
Nennwert ab 1992: 10 AU$
Durchmesser: 75,50 mm
Dicke: 8,7 mm
Erste Ausgabe: 1991

Gewicht: 1 kg

Material: 999er Silber
Nennwert bis 1991: 150 AU$
Nennwert ab 1992: 30 AU$
Durchmesser: 101,00 mm
Dicke: 14,4 mm
Erste Ausgabe: 1991



Zeige 1 bis 16 (von insgesamt 36 Artikeln)

Der Kookaburra

Der Kookaburra ist eine Vogelart, die auch unter dem Namen "Lachender Hans" bekannt ist. Die Art heißt eigentlich Jägerliest und gehört zur Familien der Eisvögel. Die Vögel kommen hauptsächlich im Osten und Südosten von Australien vor. Nicht an einen bestimmten Lebensraum gebunden findet man diese Vögel aber vorwiegend in der Nähe von Gewässern. Die markante Stimme des Kookaburra, die an lautes Gelächter erinnert, bescherte ihm den Beinamen "Lachender Hans" und so wurde das Gelächter des Vogels zu seinem Markenzeichen.
Da ihr Ruf regelmäßig in den frühen Morgenstunden und am späten Abend zu hören ist, trägt der Vogel außerdem auch noch den Namen "Buschmanns-Uhr".

Männchen und Weibchen unterscheiden sich durch ihr Gefieder. Während die Weibchen weiße Flecken auf der Flügeloberseite haben, schmücken sich die Männchen dagegen mit blauen Federn auf den Flügeln. Diese Tiere sind echte Jäger und bei den Einwohnern sehr beliebt, da sie giftige Schlangen, Ratten und Mäuse jagen und fressen. Im flachen Wasser fangen sie aber auch kleine Fische, Krabben und Muscheln.
Die Kookaburra sind monogame Tiere. Paare bleiben sich ein Leben lang treu. Sie nisten bevorzugt in Baumhöhlen von abgestorbenen Bäumen. Die Küken schlüpfen nach ca. vier Wochen Brutzeit und sind dann äußerst hungrig. Die Elterntiere haben alle Schnäbel voll zu tun, ihren Nachwuchs satt zu bekommen. Sind die kleinen ausgewachsen, bleiben sie noch einige Jahre bei ihren Eltern und betätigen sich als "Bruthelfer" für die nachfolgenden Geschwister und verbessern so die Überlebenschance der Nachkommen ihrer Art.
Dieser einzigartigen Vogelart hat Australien 1990 eine eigene Münzserie gewidmet. Die Münzen mit dem Motiv des Kookaburra erfreuen sich bei Anlegern und Sammlern gleichermaßen einer hohen Beliebtheit.